Italian flag Russian flag German flag Netherlands flag Belgium flag Austrian flag French flag Spanish flag British flag

Zylinder-Vergrößerung

Eine der wichtigsten Überlegungen für die Entscheidung welcher Turbolader der Beste ist (neben der Nockenwelle), ist eine mögliche Größenanpassung der Zylinder. Diese Entscheidung hat großen Einfluss auf die spätere Leistung des Turbos. Oft wird fälschlich davon ausgegangen, dass die Leistung mit der Größe der Zylinder steigt…das könnte bei einem aufgeladenen Motor nicht falscher sein.

Zylinderköpfe

Die Funktion eines Turboladers ist direkt abhängig von der Geschwindigkeit und der Ausdehnung der Verbrennungsgase aus den Zylindern. Wenn nun der Auslass zu groß ist, dann dehnt sich das Gas zu schnell aus, kühlt ab und wird langsam … und dasselbe gilt bis zu einem gewissen Grad für die Einlass-Seite. Ein großer Einlass benötigt mehr Luft und mehr Zeit um ihn zu befüllen. Damit kann aber das Turboloch größer werden. Es ist allgemein bekannt dass die Hersteller beim Design und der Produktion der Zylinder immer besser werden… das geht mittlerweile so weit, dass einige Tuner durch die Vergrößerung der Zylinder sogar Leistung verloren haben. Der größte Gewinn wird momentan durch die saubere Nachbearbeitung und Qualitätssicherung von Einlass- und Auslassventilen erreicht.

Klopfsensoren

Die meisten modernen Autos sind mit mindestens einem Klopfsensor je Zylinder ausgestattet. Diese Sensoren erfassen das „Klopfen“ (ungewollte Selbstzündung des Luft/Treibstoffgemisches) bevor es für ein menschliches Ohr hörbar ist. Diese Information wird an das Motorsteuergerät weitergegeben und dieses passt den Zündzeitpunkt sofort entsprechend an. Ein Muss für jeden Hochleistungsmotor.